Kosten- statt qualitätsorientierte Gesundheitspolitik

Kritik von Günther Jonitz auf dem 12. Deutschen Medizinrechtstag

Der Präsident der Berliner Ärztekammer, Dr. Günther Jonitz, kritisiert die deutsche Gesundheitspolitik als defizit- und kostenorientiert. Die wirtschaftlichen Zwänge sorgten dafür, dass die Qualität abnehme. Mit seinem Vortrag eröffnet Jonitz den 12. Deutschen Medizinrechtstag im Deutschen Herzzentrum in Berlin.

Als Beispiel nennt Jonitz den Personalabbau als „weiche Rationierung“. Dadurch würde die Sicherheit der Patienten gefährdet. Ein Patientenrechtegesetz helfe nicht, diesen Missstand zu beheben. „Was wäre denn den Passagieren der Titanic lieber gewesen“, fragt Jonitz: „ein Passagierrechtegesetz oder ein guter Kapitän?“

Der Deutsche Medizinrechtstag ist das jährliche Symposium von Medizinrechtsanwälten und Ärzten. Es tragen Referenten aus den Bereichen Justiz, Wissenschaft, Praxis, Verbänden und Politik vor. Dieses Jahr steht der Kongress unter dem Motto: „Recht statt Vertrauen – Patientenrechte, EU-Richtlinie und die Praxis“. Das Veranstaltungs-Programm finden Sie hier.

Berlin, 16. September 2011

► Newsticker zum 12. Deutschen Medizinrechtstag, 2011 in Berlin
(oder via Twitter)
► Bildergalerie vom 12. Deutschen Medizinrechtstag in Berlin

► Zurück zur Übersicht der Presse-Informationen