9. Deutscher Medizinrechtstag: Kliniken: Spaltung in Discounter und Qualitätsanbieter

Der Wettbewerb und vor allem die Direktverträge zwischen Kassen und Kliniken spalten den Markt künftig in Discount-Kliniken und Qualitäts-Krankenhäuser. Das stellte Dr. Nikolai von Schroeders, KSB-Klinikberatung GmbH, auf dem 9. Deutschen Medizinrechtstag in Erfurt fest.

„Direktverträge zwischen Krankenkassen und Leistungsanbietern bedeuten nichts anderes als die Verhandlung über geringere Preise. Dabei wird zwar eine Mindestqualität der Krankenhausleistungen definiert. Die aber wird nicht über dem bisherigen Niveau der Versorgung liegen“, so von Schroeders. „Auf der anderen Seite bemühen sich Kliniken im Wettbewerb um bessere Qualität. Und das Interesse der Bevölkerung an Informationen über gute Qualität – und nicht über den günstigsten Preis – nimmt enorm zu: Die führenden Portale zu Arzt- und Krankenhaussuchen verzeichnen viele Millionen Seitenaufrufe pro Monat.“

In der weiteren Folge wird ein relevanter Anteil der Patienten die Qualität der stationären Versorgung beurteilen und einfordern. Und sie werden ihre Krankenkasse danach auswählen, ob sie die Kosten der Qualitätsbehandlung übernimmt.

Der 9. Deutsche Medizinrechtstag findet am 19. und 20. September 2008 unter dem Leitmotiv „Konsequenzen des Wettbewerbs“ in Erfurt statt. Die Stiftung Gesundheit und der Medizinrechtsanwälte e.V. richten dieses Symposium jährlich aus.

► Zurück zur Übersicht der Presse-Informationen